Vollbad

Besonders gut für Körper und Geist


Alles im Leben ist Moden unterworfen, das gilt auch für die Ausstattung der Badezimmer: Immer häufiger werden Badewannen entfernt und durch Duschen ersetzt. Eine Entscheidung, die viele später bereuen, denn:  Baden hat viele gute Eigenschaften, und die sollten bei einer Entscheidung pro und kontra Badewanne berücksichtigt werden.

Ja zum Vollbad mit TWINLINE 2 Duschbadewanne

1. Baden fördert die Beweglichkeit

Vollbäder wirken muskelentspannend: 36°C bis 38 °C warmes Wasser lindert Gelenksbeschwerden.
 

2. Baden regt Herz-Kreislauf an

Durch den leichten Druck, den das Wasser auf den Körper ausübt, wird der Kreislauf auf Touren gebracht.

 

3. Baden lindert Nervosität

Unruhige Menschen können im warmen Wasser, das den Blutdruck senkt, ideal loslassen und steigen entspannt aus der Badewanne. Aromatische Badezusätze verstärken diese Wirkung.
 

4. Baden hilft bei rheumatischen Beschwerden      

Das warme Wasser lindert Schmerzen und fördert die Beweglichkeit.
 

5. Baden hilft bei Erkältungen

Badezusätze mit Eukalyptus, Salbei oder Minze wirken schleimlösend und erleichtern das Atmen.
 

Ja zum Vollbad mit ARTLIFT Duschbadewanne mit Vorrüstsatz für einen Hebesitz

6. Baden lindert Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen adé: In der warmen Badewanne entspannt sich der Rücken, und das Körpergewicht lastet nicht mehr auf Bandscheiben und Wirbeln. Die Wärme wirkt entspannend und mildert Rückenschmerzen.
 

7. Baden gegen Erkältungen

Ist eine Erkältung im Anmarsch, kann ein heißes Bad ebenfalls helfen. Durch die Wärme wird unter anderem die Schleimhaut besser durchblutet und die Virenvermehrung gedrosselt. Wenn die Erkältung bereits fortgeschritten ist, lindert ein Vollbad die typischen Erkältungsbeschwerden.

 

8. Ätherische Öle als Immuntherapie

Ätherische Öle lösen sich im Wasser auf, werden mit der warmen Luft eingeatmet und unterstützen so das Immunsystem.

 

9. Erholung nach starker Anstrengung

Ein Bad mit Kampfer, Eukalyptus oder Rosmarin wirkt entspannend und beugt auf sanfte Weise dem Entstehen von Muskelkater vor.
 

Ja zum Vollbad mit Artweger Badewannen

10. Baden kann Cellulite vorbeugen

In Verbindung mit einem basischen Badezusatz ist ein Vollbad die optimale Unterstützung des Körpers bei der Entsäuerung. Übersäuerung ist oftmals ein Grund für Cellulite.

 

11. Für eine gesunde Haut

Ein Molkebad fördert den Selbstschutz der Haut und wird sogar zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt. Milchbäder gehören zu den ältesten Schönheitsmitteln für die Körperhaut, machen sie glatt und geschmeidig, lassen Hautreizungen abklingen und Unreinheiten abheilen.


12. Pflege bei kranker Haut

Die Behandlung chronischer Hautkrankheiten wie Psoriasis kann durch Bäder mit medizinischen Badezusätzen unterstützt werden.

 

 

Weitere Tipps zu: 

Barrierefreiheit im Bad

Kleinbad-Gestaltung

 

 

Alles im Leben ist Moden unterworfen, das gilt auch für die Ausstattung der Badezimmer: Immer häufiger werden Badewannen entfernt und durch Duschen ersetzt. Eine Entscheidung, die viele später bereuen, denn:  Baden hat viele gute Eigenschaften, und die sollten bei einer Entscheidung pro und kontra Badewanne berücksichtigt werden

 

1. Baden fördert die Beweglichkeit

Vollbäder wirken muskelentspannend: 36°C bis 38 °C warmes Wasser lindert Gelenksbeschwerden.

 

2. Baden regt Herz-Kreislauf an

Durch den leichten Druck, den das Wasser auf den Körper ausübt, wird der Kreislauf auf Touren gebracht.

 

3. Baden lindert Nervosität

Unruhige Menschen können im warmen Wasser, das den Blutdruck senkt, ideal loslassen und steigen entspannt aus der Badewanne. Aromatische Badezusätze verstärken diese Wirkung.

 

4. Baden hilft bei rheumatischen Beschwerden      

Das warme Wasser lindert Schmerzen und fördert die Beweglichkeit.

 

5. Baden hilft bei Erkältungen

Badezusätze mit Eukalyptus, Salbei oder Minze wirken schleimlösend und erleichtern das Atmen.

 

6. Baden lindert Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen adé: In der warmen Badewanne entspannt sich der Rücken, und das Körpergewicht lastet nicht mehr auf Bandscheiben und Wirbeln. Die Wärme wirkt entspannend und mildert Rückenschmerzen.

 

7. Baden gegen Erkältungen

Ist eine Erkältung im Anmarsch, kann ein heißes Bad ebenfalls helfen. Durch die Wärme wird unter anderem die Schleimhaut besser durchblutet und die Virenvermehrung gedrosselt. Wenn die Erkältung bereits fortgeschritten ist, lindert ein Vollbad die typischen Erkältungsbeschwerden.

 

8. Ätherische Öle als Immuntherapie

Ätherische Öle lösen sich im Wasser auf, werden mit der warmen Luft eingeatmet und unterstützen so das Immunsystem.

 

9. Erholung nach starker Anstrengung

Ein Bad mit Kampfer, Eukalyptus oder Rosmarin wirkt entspannend und beugt auf sanfte Weise dem Entstehen von Muskelkater vor.

 

10. Baden kann Cellulite vorbeugen

In Verbindung mit einem basischen Badezusatz ist ein Vollbad die optimale Unterstützung des Körpers bei der Entsäuerung, die oftmals der Grund für Cellulite ist.

 

11. Für eine gesunde Haut

Ein Molkebad fördert den Selbstschutz der Haut und wird sogar zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt. Milchbäder gehören zu den ältesten Schönheitsmitteln für die Körperhaut, machen sie glatt und geschmeidig, lassen Hautreizungen abklingen und Unreinheiten abheilen.


12. Pflege bei kranker Haut

Die Behandlung chronischer Hautkrankheiten wie Psoriasis kann durch Bäder mit medizinischen Badezusätzen unterstützt werden.